/App_Themes/mibag/images/logo_follow.gif

Für einen raschen Neustart

Nachdem sich bei jedem Brandschaden aggressive und giftige Bestandteile niederschlagen, ist neben einer entsprechend gründlichen Neutralisation und Reinigung auch der Zeitfaktor ein wesentlicher Parameter. So können korrosive Bestandteile (Salzsäuretau) metallische Oberflächen in kürzester Zeit unbrauchbar machen. Eine gute Logistik mit der richtigen Arbeitstechnik ist dazu Grundvoraussetzung.  

Je nach Stärke der Beaufschlagungen, der bereits erfolgten Einwirkungsdauer und der Struktur der vorhandenen Oberflächen sowie auf Grund der Umgebungsbedingungen stehen zur Auswahl:
 
Trockenes Absaugen - Absaugung der Rußbeaufschlagungen mittels Industriesauger
Sandstrahlung - Sandstrahlung in geschlossenen Kabinen mit speziellen Strahlmitteln
Heißwasser-Hochdruckreinigung mit Chemiebeigabe 
Die Beaufschlagungen werden aus- bzw. abgewaschen. Durch die Beimischung (oder entsprechende Vorbehandlung) von alkalischen Reinigungsmitteln werden die Oberflächen zusätzlich neutralisiert.
Handwischverfahren - Händisches Abwaschen und Wischen mit Schwämmen, Scheuer-Vliesen und Putzlappen. Dem häufig zu wechselnden Waschwasser sind die geeigneten Neutralisations-Chemikalien beigemischt.
Trockeneisstrahlverfahren - Die Sanierung von elektrischen Komponenten im Trockeneis-Strahlverfahren ist der wichtigste Anwendungsbereich für diese Methode. Mit der Trockeneisstrahlmethode können z.B. Schaltschränke ohne Beeinträchtigung der Umgebung rückstandsfrei dekontaminiert werden. Durch die flüssigkeitsfreien, rückstandslos verdampfenden Eispellets kann die Sanierung u.U. auch unter Spannung erfolgen.
Geruchsneutralisation mittels Ozongeneratoren - Durch die Ozonisierung werden die in den Brandrückständen enthaltenen Fäulnisbakterien aufgespalten und wirkungslos gemacht. Achtung: Ozon kann Korrosion verursachen!
Lüftungskanalsanierung mit Roboter - Kleine Fahrzeuge mit angebauten Kehr- und Saugvorrichtungen werden durch die Lüftungskanäle gesteuert.
 
(auch kombinierte Anwendungen sind möglich bzw. oft notwendig)
 
  
 
Grundsätzlich ist bei jeder Art der Sanierung darauf zu achten, dass mit der gebotenen Umsicht gehandelt wird und dass keine weiteren Bereiche wie Anlagen oder gar Personen geschädigt werden (z.B. ist bei der Reinigung im Hochdruckverfahren auf die Eignung des Bodenaufbaues und auf die darunter liegenden Räumlichkeiten zu achten).