/App_Themes/mibag/images/logo_follow.gif

High Speed Recovery

Denn Stillstand bedeutet Zeit und Geld

Rettungsmann


Für den Gesamterfolg der Sanierungsmaßnahmen ist die unverzügliche Einleitung von gezielten Sofortmaßnahmen entscheidend.

Die „Schadensminimierenden Sofortmaßnahmen“ dienen dazu, den Ist-Zustand nach dem Schadensereignis zu stabilisieren und sorgen dafür, dass der Gesamtschaden nicht noch größer wird.

Außerdem wird nur mit derartigen Maßnahmen der allgemeinen versicherungsrechtlichen Schadensminderungspflicht voll entsprochen.

Beim Abbrand von 1 kg PVC können ca. 2 Liter 30%ige Salzsäure in Form von Rauchkondensat entstehen. Aus diesem Grund besteht bei Maschinen und Anlagen unverzüglicher Handlungsbedarf. Die Korrosionsgefahr besteht auch dort, wo es keine unmittelbare Brandeinwirkung gibt.

Blanke, feingliedrige Metallteile und elektrische/elektro­nische Komponenten sind naturgemäß am meisten gefährdet. In Verbindung mit der hohen Luftfeuchtigkeit durch Löschwasser entsteht eine sehr rasch fortschreitende Korrosion an allen metallischen Oberflächen.

Brandruß ist meist hygroskopisch, der Rußfilm wird durch die Luftfeuchtigkeit elektrisch leitend. Kurzschlüsse bzw. Fehlströme (z.B. auf Kontakten und Leiterplatten) sind die Folge. 

Eine weitere Ausbreitung der Schadenszone durch „Verschleppung und Verfrachtung“ ist durch entsprechende Sofortmaßnahmen ebenfalls vermeidbar.

Alle Schritte hinsichtlich Sanierungsablauf und Prioritäten werden im engsten Einvernehmen mit allen Beteiligten, also mit dem Geschädigten und den Vertretern der Versicherung(en) gesetzt.

 
RufzeichenZeitpunkt, Umfang und Qualität der „Schadensminimierenden Sofortmaßnahmen“ sind entscheidend für die wirtschaftliche Sanierbarkeit von Gebäuden, Maschinen, Einrichtungen und Vorräten.
 
 
SCHADENSMINDERNDE SOFORTMASSNAHMEN nach BRANDSCHÄDEN sind:
 
Rauchgase möglichst schnell ins Freie ableiten
Lüftungs- und Klimaanlagen außer Betrieb nehmen
Geräte und Produktionsanlagen außer Betrieb nehmen
Versorgungsleitungen sperren (Gas, Strom, Fernwärme, Druckluft, etc.)
Türen und Tore geschlossen halten (Luftdurchzug wegen der möglichen Verfrachtung aggressiver Stoffe vermeiden)
nicht betroffene Räumlichkeiten vor Verschmutzung durch Verschleppung sichern
unterbrechungsfreie Stromversorgung ausschalten und Pufferbatterien entfernen
Gebäudeöffnungen wetterfest schließen
gefährliche Bereiche absperren bzw. absichern
Vorkehrungen gegen Plünderung, Betriebsspionage, Schaulustige, etc. ergreifen
Anlagenteile und Geräte vor Wasser schützen
Chlorid-Schnelltests durchführen (zur Überprüfung, ob aggressive Brandgasbeaufschlagungen vorliegen)
Schutzzonen definieren, die nur mit geeigneter, persönlicher Schutzausrüstung betreten werden dürfen
Versicherung(en) verständigen, und zwar im Wesentlichen:
- die Gebäudeversicherung
- die Versicherung für die kaufmännisch-technische Einrichtung und
- die Versicherung für die Betriebsunterbrechung
Auslagern von mobilen Geräten und Gegenständen in nicht betroffene Bereiche
Schutt wegräumen
stehendes Wasser absaugen
Beheizung der Räume auf mind. + 10 ° C und Herabsetzung der relativen Luftfeuchtigkeit mittels Luftentfeuchtungsgeräten auf unter 40 % (zur Senkung der Korrosionsgefahr)
Anlagen von groben Verschmutzungen trocken reinigen (absaugen) und temporären Korrosionsschutz (z.B. MIBAG 2100 professional) anbringen.
Keinesfalls Funktionstests an elektrischen Geräten durchführen (das Rauchkondensat verursacht Kriechströme, daher akute Kurzschlussgefahr)
Maßnahmen zur Datenrettung ergreifen

 

Für weitergehende, schadensmindernde Soforthilfe am besten sofort Mibag als Sanierungspartner verständigen. Für derartige „Schadensminimierende Sofortmaßnahmen“ stehen unsere Notrufnummern zur Verfügung: 

Notrufnummer Österreich 0800/50 08 08 
Notrufnummer Deutschland 0171/2756002

Núdzové volania Slovensko 0800/10 30 90
Núdzové volania Ceská republika 0800/16 35 47

Unter diesen Nummern erreichen Sie auch an Sonn- und Feiertagen rund um die Uhr kompetente Hilfe.