/App_Themes/mibag/images/logo_follow.gif

TROCKNUNGSGERÄTE und -TECHNIKEN

 

KONDENSTROCKNER – LUFTENTFEUCHTER
KondenstrocknerDer Kondenstrockner dient zur Austrocknung der Raumluft nach dem Kühlschrankprinzip. Feuchte Luft wird dabei mittels Gebläse an einem Kühlkörper im Kondenstrockner vorbei geführt. Dabei kondensiert die Feuchtigkeit der Luft und friert in Folge an diesem Kühler fest. Zeitgesteuert wird dieses gefrorene Kondensat mittels eingebauter Heizspiralen abgetaut und tropft in den Auffangbehälter.
Die Temperatur der ausgeblasenen Luft liegt ca. 2 - 3 ° Celsius über der Raumtemperatur. Dieser Wärmegewinn entsteht durch die dem Kompressor mit Ventilator zugeführte Energie, sowie aus der Wärme, die beim Kondensieren des Wasserdampfes frei wird.
Durch die ständige Zirkulation der Raumluft durch das Gerät wird die relative Luftfeuchtigkeit bis ca. 15 % abgesenkt. Das Trocknungsgerät arbeitet am effizientesten direkt an der Nassstelle. Der Kondenstrockner sollte durchgehend in Betrieb bleiben! 
 

 

ADSORPTIONSTROCKNER – LUFTENTFEUCHTER
Adsorptionstrockner sind wesentlich vielseitiger und effizienter einsetzbar als Kondenstrockner (z.B. auch für die Entfeuchtung ungeheizter Räume, zur Verhütung von Kondensatbildung und Korrosion, zum Stabilisieren von Inventar und Produktionsanlagen nach Brand- und/oder Wasserschäden, etc.). Mit dem Adsorptionsprinzip ist eine Absenkung der relativen Luftfeuchtigkeit auf unter 5 % möglich.
Eine rasche Luftentfeuchtung unter 35 - 40 % relativer Feuchte verhindert nach Brandschäden die Korrosion durch aggressive Chloridbeaufschlagungen, wie sie beim Abbrand von PVC (z.B. Kabelisolierungen) entstehen.  Adsorptionstrockner Der Adsorptionstrockner arbeitet nach einem rotierenden Entfeuchtungsprinzip, wobei in einem Zylinder mit Kassetten aus perforiertem Blech ein Trockenmittel (z.B. Silicagel) als Katalysator eingebettet ist. Während der Zylinder rotiert, durchlaufen ihn zwei getrennte Luftströme. In einem wird die Luft durch das Trockenmittel getrocknet, und es entsteht trockene Luft, die aus dem Gerät austritt bzw. über eine Schlauchleitung den Gebläseeinheiten für die Trockenluftspülung zugeführt wird. In dem anderen Teil wird das Trockenmittel kontinuierlich mit Warmluft regeneriert. Die für die Regenerierung verbrauchte Energie kann als Wärme zurückgewonnen werden. Aufgrund dieser Funktionsweise sind diese Adsorptionstrockner unabhängig von der Lufttemperatur und höchst effektiv.
Durch die große Trocknungsleistung ist auch der Energieverbrauch entsprechend hoch. Für den Einsatz ist ein ausreichender Stromanschluss vorzusehen.
Mibag arbeitet mit extrem schallgedämpften Adsorptionstrocknern, die ein wichtiger Bestandteil des Systems „Flüstertrocknung“ sind.
 

 

(TURBO-) GEBLÄSE, TURBINEN und SEITENKANALVERDICHTER (SKV) 
Gebläse werden zur Umwälzung von z.T. mehreren tausend Kubikmetern Luft pro Stunde verwendet. Besonders geeignet sind Geräte, die in verschiedenen Leistungsstufen betrieben werden können und dabei einen relativ geringen Stromverbrauch haben. Weil die Gebläseeinheiten solcher Geräte ebenfalls in das System der „Flüstertrocknung“ integriert sind, liegt auch hier ein besonderes Augenmerk auf hervorragender Schalldämmung.
Seitenkanalverdichter (SKV) sind Turbinen, mit denen die Luft bei entsprechendem Druck über eine Schlauchleitung in die Trittschalldämmung unter dem Estrich, in ein 2-schaliges Mauersystem, in Zwischendecken, Tramdecken, etc. eingeblasen wird. Diese Luft wird in einem Seitenkanal am Gerät angesaugt, an einem Rotor vorbeigeleitet und über einen anderen Seitenkanal wieder ausgeblasen.

 

I N F R A R O T - TROCKNUNGSTECHNIK
Mit der Infrarottechnik können Bauteile sehr schnell, schonend, ungefährlich und vor allem auch in der Tiefe des Baustoffes getrocknet werden. Auch zur Trocknung von Hölzern ist Infrarot gut geeignet.
Infrarot-Trocknungsplatte - jpgVon den IR-Trockenplatten wird ein spezielles Infrarot erzeugt, welches auf die feuchte Wandoberfläche trifft. Das vorhandene Wasser absorbiert diesen speziellen Wellenbereich des Infrarots sehr gut und wandelt die Energie in Wärme um. Die gute Wärmeleitfähigkeit des Wassers bewirkt die Erwärmung bis tief in die Wand hinein.
Die ständige Energiezufuhr bewirkt das Verdampfen des Wassers an der Bauteiloberfläche und in Folge das Nachziehen des Wassers aus der Tiefe des Bauteils. Die so in den Raum beförderte feuchte Luft kann durch geöffnete Fenster, durch Absaugung ins Freie oder mit Hilfe von Luftentfeuchtungsgeräten beseitigt werden.
Die Vorteile bei diesen einfach zu handhabenden Infrarotgeräten sind: 
- Entfernung der Feuchte aus der Tiefe der Bauteile 
- Örtlich begrenztes „beschleunigtes Trocknen“, etwa 2 - 5 Mal schneller als mit Kondens- oder Adsorptionstrocknern
- Durch den gezielten Einsatz an Feuchtstellen ergibt sich ein hoher Wirkungsgrad und damit ein geringer Energieverbrauch
- Ideal auch zur Bekämpfung und zum Abtöten der Mikroorganismen (Schimmel, Schwamm, etc.)
Mit den Infrarotgeräten werden die Wellenlängen des Infrarotlichts gezielt emittiert. Diese IR-Wellen eignen sich besonders gut zur Erwärmung der Wasserteilchen im Baustoff.
Durch eine einfache Verstellung der Aufstandsprofile kann das Modul auch senkrecht oder flach auf dem Boden liegend, aufgestellt werden. Infrarotplatten gibt es derzeit in Größen von 100 x 60 bis 100 x 160 cm. Auch Eckprofile sind möglich.

 

M I K R O W E L L E N - TROCKNUNGSTECHNIK und ihre Wirkungen
Mikrowellen sind elektromagnetische Wellen mit Wellenbewegungen, bei denen die Energie zwischen elektrischen und magnetischen Feldern pendelt. Die Mikrowellen liegen innerhalb des Spektrums der elektromagnetischen Wellen zwischen Radarwellen und Infrarotstrahlung, d.h. in einem Frequenzbereich von 0,3 bis 300 Gigahertz.
Mikrowelle für Streifentrocknung - JPGMikrowellen können in die meisten Bau- und Werkstoffe eindringen, teilweise aber auch durchdringen. Sie erzeugen in Verbindung mit der vorhandenen Feuchtigkeit Wärme. Die Erwärmung durch Mikrowellen beruht auf Polarisationsvorgängen. Im elektrischen Hochfrequenzfeld werden die Pole des Wassers im Richtungswechsel des Feldes hin- und hergedreht und die Moleküle dabei zu unvorstellbar schnellen, mechanischen Schwingungen angeregt. Bei diesem Vorgang wird die Mikrowellenenergie nahezu komplett in Wärme umgewandelt.
Die Mikrowellenerwärmung gehört zum Gebiet der elektrischen Erwärmung. Darunter versteht man die Wärmeerzeugung in nicht oder nur schwach elektrisch leitenden Stoffen durch Einwirkung eines elektrischen Hochfrequenz-Wechselfeldes. Voraussetzung für die Erwärmung im elektrischen Wechselfeld ist eine asymmetrische Molekülstruktur, wie sie zum Beispiel das Wassermolekül aufweist. Die Moleküle dieser Stoffe bilden elektrische Dipole, die sich in die Feldrichtung drehen, wenn sie einem elektrischen Feld ausgesetzt sind.
Stoffe mit symmetrischem Molekülaufbau, wie zum Beispiel Benzin, können in einem hochfrequenten Wechselfeld nicht erwärmt werden, da hier der Dipolcharakter fehlt.
Die Mikrowellenerwärmung erfolgt von innen nach außen. Die höchsten Temperaturen entstehen in Abhängigkeit von der Durchfeuchtung des Baustoffes und der Dauer der Einwirkung des elektromagnetischen Feldes in 15 - 30 cm Tiefe.
Die freie Feuchte wandert - immer wieder verdampfend und kondensierend - schrittweise zur Oberfläche, um dort endgültig in den Raum abzudampfen. Die so in den Raum gelangende feuchte Luft wird durch geöffnete Fenster, durch Absaugung ins Freie oder mit Luftentfeuchtungsgeräten beseitigt.
Vorteile der Mikrowellentechnik
- Weil der Feuchtigkeitsherd direkt getrocknet wird, ist die Trocknungszeit mit Mikrowellen um rund ein Neunfaches kürzer als bei der herkömmlichen Trocknung.
- Die Trocknung mit Mikrowellen erfolgt zerstörungsfrei.
- Da die Trocknungszeiten sehr kurz sind, ist die übersichtliche Planung der Maßnahmen möglich.
- Die Energie wird dorthin projiziert, wo andere Trocknungsverfahren nicht hinkommen.
- Der Stofftransport und der Wärmetransport verlaufen optimal in die gleiche Richtung, nämlich von innen nach außen. Aus diesem Grund ist ein gleichmäßiges Trocknungsergebnis gewährleistet.
- Da die Wärmeentwicklung und die Wärmeleistung quantitativ von der Anwesenheit der Wassermoleküle abhängig sind, werden die Effekte (Temperaturerhöhung) stärker, je mehr Wasser vorhanden ist.
- Die Trocknung verläuft in alle Richtungen, dampft aber zum größten Teil in Richtung der Behandlung ab.
- Mikrowellengeräte (-roboter) arbeiten sehr leise.
Um die höchste Effektivität zu erzielen, sollten bzw. müssen sämtliche, die Abdampfung behindernden Schichten (z.B. Fliesen, Verputz, ...) vom Bauteil entfernt werden.
Nachteile der Mikrowellentechnik
-
Mensch oder Tier dürfen sich nicht in Räumen aufhalten, in denen Mikrowellengeräte arbeiten oder eine Leistungsdichte von über 10 W/m auftritt!
- Für den Einsatz der Mikrowellen-Technik sind nur speziell geschulte Mitarbeiter zugelassen.
- Für die Vorkehrungen zum Schutz von Mensch und Tier erfolgen eigene Belehrungen.
Wenn die notwendigen Bedingungen geschaffen werden, hat die Mikrowellentrocknung gegenüber der herkömmlichen Trocknung sehr viele Vorteile!